Fachwerkhaus am Rande der Marburger Altstadt steht in Flammen

Am Montag, den 27.11.2023 um 21:30 Uhr wurde zunächst eine Teileinheit des ersten Zuges der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Mitte alarmiert, um zu klären, woher ein bis dahin noch unklarer Brandgeruch im Bereich Oberstadtaufzug stammen könnte.

FullSizeRender

Die Besatzung des Löschfahrzeugs konnte zunächst am Aufzug keine Feststellungen machen und begann in der Umgebung vom Aufzug nach einer möglichen Ursache zu suchen. Ein weiteres Fahrzeug vom ersten Zug, welches sich auf dem Rückweg von einer Türöffnung befand, wurde von der Leitstelle ebenfalls zur Erkundung hinzugezogen und kontrollierte den Fahrstuhl im Bereich Pilgrimstein. Hierbei entdeckten wir eine massive Rauchentwicklung an einem Wohnhaus in der Straße "Mühltreppe".

Sofort ließen die Einsatzkräfte vom HTLF (Hilfeleistungstanklöschfahrzeug) das Stichwort von F1 (Kleinbrand) auf F2Y (Feuer Wohnhaus mit Menschenleben in Gefahr) erhöhen, wodurch der gesamte erste Zug sowie der zweite Zug der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Mitte zur Einsatzstelle nachalarmiert wurde.
Noch während der erste Angriffstrupp den Innenangriff vorbereitete, zündete die Wohnung im 2. OG komplett durch und die Flammen schlugen aus den Fenstern. Ein Überschlag des Feuers auf das Dach konnte in diesem Moment nicht verhindert werden. Auf Grund des Lagebildes entschied sich der Zugführer vom 1. Zug dazu, sofort eine zweite Drehleiter nachzufordern, um das direkt anschließende Nachbarhaus zu schützen.

Es wurde ein massiver Löschangriff mit zwei Trupps im Innenangriff durchgeführt, unterstützt durch den Löschangriff von außen über beide Drehleitern.
Zudem wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet und der ELD (Gesamteinsatzleiter, Einsatzleiterdienst der Freiwilligen Feuerwehr Marburg) forderte zur weiteren Unterstützung die Drohneneinheit der FFMR und die FFMR-Cappel mit Atemschutzgeräteträgern plus Betreuungskomponente nach. Auf Grund der schwer erreichbaren Örtlichkeit des Hauses und der besonderen Bauweise war ein langer und personalintensiver Einsatz notwendig.

Nach ca. 2 Stunden war das Feuer unter Kontrolle und ein Übergreifen auf das Nachbarhaus konnte verhindert werden. Die gesamten Löscharbeiten zogen sich bis ca. 05:00 Uhr, bei dem brennende Dachteile sowie Glutnester in Decken und Wänden abgelöscht werden mussten.
Im Laufe des Dienstagvormittags mussten die Kollegen vom Fachdienst Brandschutz noch zweimal für Nachlöscharbeiten tätig werden, da versteckte Glutnester wieder aufgeflammt waren.

Wir möchten uns an dieser Stelle besonders beim Cineplex Marburg bedanken. Uns wurden über die gesamte Einsatzdauer hinweg die sanitären Anlagen zur Verfügung gestellt und die Einsatzkräfte wurden mit kleinen Snacks versorgt. Für uns alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Danke für diese großartige Unterstützung!

Eingesetzt waren die Freiwillige Feuerwehr Marburg-Mitte mit beiden Löschzügen, die Freiwillige Feuerwehr Cappel, die Freiwillige Feuerwehr Michelbach und Moischt als Drohneneinheit, Rettungsdienst, Polizei, Stadtwerke Marburg und der Einsatzleiterdienst die Freiwilligen Feuerwehr Marburg.
Am Dienstagvormittag war der Fachdienst Brandschutz und eine Teileinheit vom ersten Zug der Freiwilligen Feuerwehr Marburg für Nachlöscharbeiten im Einsatz.

IMG 7277IMG 7278884c2970 f5ea 409f b6c8 9b5eb74cc8e6FullSizeRenderIMG 0921IMG 1986


  

fwmr mitglied banner

Letzte Einsätze

Notfalltüröffnung - ...
27.02.2024 um 18:56 Uhr
Frankfurter Straße
weiterlesen
Verkehrsunfall ausgelöster ...
27.02.2024 um 05:22 Uhr
Cappeler Straße
weiterlesen

112 Notruf richtig absetzen!

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind Betroffen?
  • Welche Art der Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen!
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Funktionale Cookies dienen der Bereitstellung bestimmter Webseitenfunktionen und können vom Webseitenbetreiber zur Analyse des Besucherverhaltens (z. B. Messung der Besucherzahlen und deren Verweildauer auf der Seite) eingesetzt werden.